Energieprojekte

Das BMWi verfolgt das Ziel, den bilateralen Austausch zwischen Deutschland und Korea im Bereich erneuerbaren Energien zu stärken.


Energiedialog

© Fotolia/Thodonal

Korea ist immer noch stark auf Öl, Kohle und Gas angewiesen und setzt noch nicht verstärkt auf erneuerbare Energien. Ziel ist es jedoch bis 2030, 20% des Energiebedarfs durch die Förderung des Einsatzes erneuerbarer Energien zu decken. Korea ist ein starker Akteur auf dem Exportmarkt für Solarenergie und kann auf ein enormes Potenzial im Energiebereich zurückgreifen.

Die AHK Korea organisiert Workshops, Expertentreffen und Besuche von hochrangigen Repräsentanten des BMWi nach Korea, sowie Besuche von hochrangigen koreanischen Vertretern nach Deutschland.

Exportinitiative Energie

Die "Exportinitiative Energie" bietet deutschen Unternehmensvertretern aus den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Speichertechnik die Möglichkeit ins Ausland zu reisen. Ziel dieser Geschäftsreisen ist es, den Eintritt in den koreanischen Markt zu vereinfachen und ein dichtes Netzwerk von Kontakten und Partnern aufzubauen.

Die AHK Korea erstellt detaillierte Analysen des koreanischen Energiemarktes und organisiert Reisen nach Korea zu diesem Thema.


The German Energiewende

Broschüre (Englisch / Quelle: www.auswaertiges-amt.de/en )

Awards

© KGCCI

Die AHK Korea wurde bei den "14. Korea Environmental Awards 2019" in der Kategorie "Exchange of Environmental Technology" ausgezeichnet. Diese Auszeichnungen werden vom Korea Environmental Awards Committee sowie von „Ecomedia – the Future in Our Hands“ veranstaltet und von der Nationalversammlung der Republik Korea und den zugehörigen Ministerien unterstützt. Sie zielen darauf ab, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und lokale Regierungen, Forschungsinstitute, Organisationen und Einzelpersonen zu ehren, die sich dem Umweltschutz und einer nachhaltigen sozialen Entwicklung verschrieben haben. Die Auszeichnung würdigt die zahlreichen Projekte der AHK Korea zum Austausch zwischen Deutschland und Korea im Bereich der erneuerbaren Energien.

© KGCCI

Bereits im Oktober 2018 erhielt Frau Jihee Jeong von der AHK Korea im Rahmen "Secondary Cell-Electricity-Smart Grid Industry Award Ceremony" eine Auszeichnung. Die vom Ministry of Trade, Industry and Energy organisierte Veranstaltung wurde zur Ehrung von Personen eingeführt, die einen großen Beitrag bei der Entwicklung der sich inzwischen als nationale Kernindustrie etablierten Elektronik- sowie Elektrogerätebranche geleistet haben.

Referenzprojekte

Energiedialog

  • Expert Meeting: " Wind Energy in Korea and Germany" (2019)
  • Fireplace Talk (Expertentreffen): „Energy Transition in Korea and Germany – Plans, Experiences and Prospects“ (2019)
  • Fireplace Talk (Expertentreffen): Die entscheidende Rolle der Energieeffizienz für die Energiewende in Korea und Deutschland – Diskussion bezüglich Status Quo, Barrieren und Anreizen (2018)
  • Korean German Energy Day (Workshop): Energiewende in Korea und Deutschland - Die Rolle der Energieeffizienz und Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (2018)
  • Korean German Energy Day (Workshop): Energiewende in Korea und Deutschland - Schwerpunkt auf Energieeffizienz und erneuerbaren Energie (2017)
  • Study Trip: Delegation von Korea nach Deutschland (Berlin; 2018), beteiligt von MOTIE, KEA, KEPCO, KEEI, KPX, KEIA, Green Energy Strategy Institute und Working Group für den 3. Energiebasisplan
  • Study Trip: Delegation von Korea nach Deutschland (Berlin; 2017), beteiligt von MOTIE, KEPCO, ETRI, KPX und KIER

Exportinitiative Energie

  • Informationsveranstaltung: "Windenergie Ostasien" (2019)
  • Informationsreise für Entscheidungsträger aus Südkorea: „Systemintegration erneuerbarer Energien-Netzausbau und Flexibilisierungsoptionen“ (2019)
  • Gebäudewärme aus Erneuerbaren Energien in Südkorea (2018)
  • Anlagen/Technologien für Biogas und Biokraftstoffe in Südkorea (2016)
  • Wärme und Kühlung mit erneuerbaren Energien in Gebäuden (2015)